Ambulante flexible Hilfen

Fachliche Ausrichtung

Die systemische Selbstorganisationstheorie ist nicht nur für das Verständnis familiärer Vorgänge hilfreich, sondern bietet uns zentrale Ansatzpunkte zur Initiierung familiärer Veränderungen immer mit dem Verständnis, dass Veränderung eine Tür ist die nur von innen geöffnet werden kann.

Generische Prinzipien familiärer Selbstorganisation:

  1. Stabilitätsbedingungen für Veränderungsprozesse schaffen (tragfähige Helfer-Klienten-Beziehung)
  2. Wiederkehrende Muster der Familie identifizieren
  3. Sinnbezüge der Familie erfassen und verstehen
  4. Hilfreiches aus dem familiären Umfeld identifizieren, aktivieren und nutzen
  5. Destabilisierung dysfunktionaler Muster
  6. Resonanz & Synchronisation mit dem familiären Erleben beachten (Prozesssteuerung)
  7. Übergang zu neuen, funktionalen Mustern erleichtern und unterstützen
  8. Re-Stabilisierung der neuen Muster

Aufnahmebedingungen

Das Angebot richtet sich an Familien mit strukturellen oder anderen belastenden Problemen, die Unterstützung benötigen und an Kinder, die aufgrund von familiären Schwierigkeiten und/oder Entwicklungsverzögerungen, seelischer Beeinträchtigungen oder Verhaltensauffälligkeiten außerfamiliäre Förderung benötigen. Wesentlich ist, dass die Eltern die Bereitschaft mitbringen zum Wohle ihrer Kinder und damit zu ihrem eigenen Wohl aktiv mitzuarbeiten.

Die ambulanten, flexiblen Hilfen richten sich an Familien, Lebensgemeinschaften und Alleinerziehende mit Kindern/Jugendlichen sowie Jugendliche und junge Erwachsene im Einzugsgebiet von Rotenburg und den umliegenden Landkreisen, die sich in Krisen und Belastungssituationen befinden, mit deren Bewältigung sie alleine überfordert sind, bei denen andere Hilfearten der Hilfe zur Erziehung nicht geeignet sind oder der Ergänzung durch die sozialpädagogische Familienhilfe bedürfen.